Regelmäßiges Engagement

Bei der Frage wie ein regelmäßiges Engagement über einen längeren Zeitraum für Mitarbeitende ihres Unternehmens organisiert werden kann, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Sie sagen uns:
Für wen Sie sich engagieren wollen.
In welchem Zeitraum Sie sich engagieren wollen.
Was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbringen möchten.
Mit wie viel Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sie sich einbringen wollen.

Wir vermitteln Ihnen die passende soziale Einrichtung, beraten Sie zum Vorgehen und Konzept und unterstützen mit einem Workshop den Einstieg ins Engagement. Nach einer Zeit der Erprobung treffen wir uns zur Auswertung. So kann ein gelingendes regelmäßiges Engagement entstehen.

Einige Unternehmen engagieren sich bei uns regelmäßig:

Die Kommunikationsagentur Ketchum Pleon bot der Diakonie Düsseldorf 2015 an, mit ihrer Kernkompetenz der Kommunikation sich mit ihren Mitarbeitenden zu engagieren. Die Übersetzung der Kernkompetenz Kommunikation für Nutzer von sozialen Einrichtungen ist das Vorlesen. So fanden sich 20 Mitarbeitende bereit sich zu engagieren. Verschiedene flexible Faktoren sollten berücksichtigt werden. Es gibt zwar vier feste Teams, bestehend aus je vier Personen, aber diese engagieren sich abwechselnd im wöchentlichen oder 14-tägigen Rhythmus. Drei Teams wollten sich in Kindertagesstätten einbringen und ein Team in einem Altenpflegeheim. Ein Auftakt-Workshop wurde geplant. Verbindliche Ansprechpartner aus drei Kindertagesstätten und einem Altenpflegeheim und die Vorleseteams kamen zusammen und entwickelten Regeln für das konkrete Engagement in der jeweiligen Einrichtung. Mit dieser Klarheit konnte das Engagement beginnen. In einem Auswertungstreffen Anfang 2016 wurde deutlich, dass die Gute Organisation zum Gelingen beigetragen hat und alle Teams sowie die Einrichtungen mit dem Engagement zufrieden sind.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Ketchum Pleon GmbH

Die Trainees von Vodafone hatten sich vorgestellt, sich über ein halbes Jahr einmal im Monat in einem Altenpflegeheim zu engagieren. Sie boten an, dass von den zehn am Engagement interessierten immer zwei an einem Tag am Wochenende aktiv werden sollen. Das braucht Planung, Vorbereitung und Begleitung. Eine Pflegeeinrichtung ist eine komplexe Organisation, in die zunächst Fremde nicht so ohne Weiteres einen noch unbekannten Bewohner oder Bewohnerin besuchen können. Um das Angebot mit den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner und den Organisatorischen Möglichkeiten der Einrichtung zusammen zu bringen, fand ein Workshop statt. Themen waren: Welchen konkreten Bedarf hat die Einrichtung, was bieten die Engagierten an, wo möchten sie sich einbringen, wer steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung, welche Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Engagement gibt es. Am Ende des Workshops wussten alle, worauf sie sich einlassen und es gab einen Einsatzplan bis Ende 2016. Im Januar 2017 treffen sich alle um diese Form des Engagements auszuwerten und vielleicht gibt es dann ja ein „Weiter so!“

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Vodafone GmbH

Die Mitarbeitenden der Firma Janssen unterstützen jede Woche das Frühstücksangebot zum Thema „Gesundes Frühstück“ in der Tagesstätte für Wohnungslose Shelter. Um das Engagement von Mitarbeitenden zu ermöglichen, werden diese von der Firma freigestellt. Ein mehrmaliges Engagement jedes Einzelnen ist geplant, damit eine Beziehung zu den Besuchern der Tagesstätten aufgebaut werden kann. Durch Pools von acht Ehrenamtlichen, die pro Quartal neu gebildet werden, wird ein kontinuierlicher Einsatz beim gesunden Frühstück gewährleistet. Dieses Engagement ist Teil eines größeren Projektes, das die gesundheitliche Versorgung von Menschen ohne Wohnung unterstützt. So hat die Diakonie mit Unterstützung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen und des Johnson & Johnson Corporate Citizenship Trust (Trust) ein Gesundheitsprojekt ins Leben gerufen. Das Projekt läuft zunächst drei Jahre und besteht aus vier Bausteinen – der Verbesserung der medizinischen Erstversorgung, Präventionsangeboten, Angeboten zur Stärkung der seelischen Gesundheit und vorbeugenden Hilfen in der Sozialberatung.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Janssen